Drucken

Auflage und Unikat

Veröffentlicht am von

Auflage und Unikat

Auflage und Unikat

Auflagen von Druckgrafiken müssen durch den Künstler entsprechend gekennzeichnet und autorisiert werden. Im Regelfall wird eine Auflage komplett gedruckt und dann fortlaufend nummeriert. Manche Künstler drucken auch nach Bedarf im Rahmen der vorgesehenen Auflagenhöhe. In jedem Fall ist dem Künstler das grundsätzliche Vertrauen für die Richtigkeit seiner Angaben entgegenzubringen. Nur ein entsprechend autorisiertes Exemplar gilt als Bestandteil der Auflage. Sogenannte Künstlerexemplare oder Andrucke zählen nicht dazu und gelten wegen ihrer Seltenheit für manche Sammler als besonders interessant, sofern der Künstler sie selbst autorisiert und entsprechend gekennzeichnet hat. Sammler verfolgen unterschiedliche Interessen, wenn sie sich für ein bestimmtes Exemplar innerhalb einer Auflage entscheiden. Mancher schätzt die Nummer 1 der Auflage, andere wünschen mit Blick auf die vermeintlich bessere Druckqualität ein späteres Exemplar. Manche Auflagen von Druckgrafiken werden nachträglich vom Künstler weiterbearbeitet, z. B. coloriert o. ä.. Auch solche Kunstwerke können als Unikat insbesondere dann angesehen werden, wenn der künstlerische Ansatz im Rahmen der Auflage modifiziert wird. Unikate sind in jedem Fall Zeichnungen, Gemälde, Drucke, Bildhauerarbeiten usw., welche einmalig aus der Hand des Künstlers entstanden und nicht vervielfältigt wurden.

Für den Kunstfreund, der an der künstlerischen Leistung an sich interessiert ist, sind vorgenannte Überlegungen nicht grundsätzlich entscheidend – wichtig ist, wenn vom Künstler autorisiert/signiert, egal ob Auflage oder Unikat – es handelt sich immer um ein Original. 

 

 

Mehr über: Auflage, FAQ, Unikat